Über die Vorzüge eines müden Blicks

Jetzt, wenn es mitten am Nachmittag schon wieder dunkel ist und manche Tage ganz in Müdigkeit zu versinken drohen, will ich sie anpreisen: Eine bestimmte Art von Müdigkeit. Nicht die pure Erschöpfung, wenn man sich ausgelaugt fühlt, nur noch auf das Sofa sinken will, um vor sich hin stieren. Wenn man schon gar nicht mehr … Mehr Über die Vorzüge eines müden Blicks

„Juxfriedhof“

„Unter diesem Rasen liegt die versoffene Kupferschmid Nasen“ Eine Inschrift auf einem Marterl. So nennt man die Grabkreuze in Österreich. In Kramsach, einem Ort zwischen Innsbruck und Kufstein, gibt es einen Museumsfriedhof. Hier werden Marterl mit lauter witzigen, humorvollen, auch skurilen Sprüchen gesammelt. Tote liegen hier allerdings keine begraben. Wanderer, steh still und weine, hier … Mehr „Juxfriedhof“

Seufzen – tief und genüsslich

Gastbeitrag im Blog von https://netzwerk-bibel.de/, wo ich in Zukunft öfters schreiben werden. Seufzen, meine Lieblingsübung. Ich ziehe beide Schultern hoch und atme dabei tief ein, dann lasse ich sie entspannt mit einem großen Seufzer hinabsinken. Das wiederhole ich ungefähr dreimal und siehe da, es geht mir schon viel besser. In Kursen praktiziere ich das mit … Mehr Seufzen – tief und genüsslich

Würden Sie diese Frau wählen?

Gastbeitrag aus Anlass des 100.  Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland (für: https://www.frauen-netzwerken.de/blog/) 100 Jahre Frauenwohlrecht, äh Frauenwahlrecht! Das isch super, gell! Darüber freue ich mich auch im Schwäbischen, obwohl: Im aktuellen Landtag in Stuttgart sind bloß 24,5 Prozent der Abgeordneten Frauen. Bei 52 Prozent der Bevölkerung. Und ich bin eine davon. Aber bin ich … Mehr Würden Sie diese Frau wählen?

Und wieder zurück von der Reise

  Taschen und Koffer reintragen und abstellen Alle Fenster aufreißen Die Pflanzen wieder dahin stellen, wo sie hingehören Sich wundern, wie sehr sie gewachsen sind Den ersten Schwatz mit der Nachbarin halten Die Lebensmittel als erste auspacken und kühl stellen Den Berg Post wahrnehmen und ignorieren Nachsehen, wie viele Anrufe eingegangen sind, sie aber nicht … Mehr Und wieder zurück von der Reise

„Solange Gott einen Bart hat …

… bin ich Feminist.“ Seit dem Vormittag des 27.7. 2018 steht dieser Spruch in Kreuzstich mit pinkfarbenem Tüll auf die Verkleidung des Innsbrucker Doms gestickt. Zufällig kam ich wenige Stunden später daran vorbei und war ebenso sprachlos wie freudig entzückt. Die Katholische Kirche distanziert sich von einem traditionellen Gottesbild! Ein Mann – wie ich später … Mehr „Solange Gott einen Bart hat …

Reisevorbereitungen

Schnell noch die Wäsche gewaschen, die Pflanzen unters Vordach geschoben, den Müll geleert, der Nachbarin den Schlüssel gebracht, die Tageszeitung umbestellt, die Schuhe vom Schuster geholt, ein farblich passendes T-Shirt gekauft, getankt, die Checkliste durchgegangen, das Vergessene in den Koffer gequetscht, doch noch das eine Buch reingestopft, die Schwester kurz angerufen …   Bevor ich … Mehr Reisevorbereitungen