In mir ist alles aufgeräumt und heiter (Mascha Kaléko)

Tatsächlich habe ich es geschafft aufzuräumen. Und nicht nur das: Ich habe ausgemistet, uns zwar gründlich. Bücher, Unterlagen, Zettel, Zeitungsausschnitte. Abgelegtes, Abgeheftetes, Eingeordnetes. Ich habe Platznot und immer türmen sich hier und da Stapel. Aber das war nicht der Grund. Ich war selbst so unaufgeräumt.Wie zerfasert, in Einzelteile verstreut, aufgelöst in meinen verschiedenen Projekte und … More In mir ist alles aufgeräumt und heiter (Mascha Kaléko)

„There is a crack in everything…(Leonhard Cohen)

… That’s how the light gets in.“ Beim Clownerie-Kurs am Wochenende erzählte eine Teilnehmerin, dass Leonhard Cohen gestorben sei. Kurze Zeit später nahm eine andere eine Gitarre und alle sangen mit: „Halleluja, Halleluja….“ Viele kannten den Text auswendig. Eine kleine Ode an ihn, dessen Musik und Texte uns seit Jugendzeiten begleiten. Mich versetzen sie immer … More „There is a crack in everything…(Leonhard Cohen)

Clowns – staunend, stolpernd, subversiv

Clowns und natürlich Clowninnen sind für mich die besten Figuren, um in die Haltung des Humors zu kommen. Sie spielen mit dem Ernst des Lebens in allen Varianten – und stehen dabei auf der Seite des Lebens. Kultur- und theatergeschichtlich gibt es Clowneskes in vielen Facetten, immer auch in düsteren. Doch die eigentliche Stärke und … More Clowns – staunend, stolpernd, subversiv

Wenn’s mir schlecht geht, geht’s mir schlecht!

Kennen Sie das? Es geht einem schlecht, sehr schlecht sogar und dann wollen einem wohlmeinende Freundinnen oder Freude einreden, dass es doch alles zu was gut sei. Dass da vielleicht ein höherer Sinn dahintersteckt, den man jetzt noch nicht verstehe. Dass man gar noch selbst Schuld sei am eigenen Elend. Man hätte ja dies oder … More Wenn’s mir schlecht geht, geht’s mir schlecht!

Von Glücksmomenten

Jetzt also zum Glück! Eigentlich sind es wieder solche Glücksmomente im ganz normalen Alltag, von denen Francesco Piccolo in seinem Büchlein schreibt. Fast entschwinden sie einem, so klein und unaufgeregt sind sie, dabei so anregend. Sie bringen zum Lachen und lenken die Aufmerksamkeit aufs unspektakuläre Glück – eben beinahe zu vernachlässigen, aber halt nur beinahe. … More Von Glücksmomenten

Augenblicke zu vernachlässigenden Unglücks

In einem kleinen Glashäuschen direkt am See lagen ordentlich gestapelt Bücher auf Deutch und Italienisch, allesamt zu verschenken. Dieses habe ich mir mitgenommen. Vor vier Jahren war sein Buch über Augenblicke vernachlässigbaren Glücks, übersetzt mit „Von Glücksmomenten“ erschienen. Das mit dem Unglück gibt es vorerst nur auf Italienisch, aber so gut kann ich die Sprache, … More Augenblicke zu vernachlässigenden Unglücks

Duschen am Opernplatz

Erfrischend, prickelnd und mindestens so schön in der Fontana di Trevi in Rom: Der Brunnen am Opernplatz in Frankfurt. Mit einem Schwall läuft das Becken über. Wer hindurchspringt, kommt in den fast trockenen Bereich direkt um den Sockel des Brunnens. Eine Dusche in aller Öffentlichkeit. Juchzende Erwachsene in bunten Kostümen nach einer guten Stunde Performance … More Duschen am Opernplatz

Unterwegs in der Stadt

Und wie sind wir jetzt unterwegs in der Stadt seit dem Amoklauf am 22. Juli in München? In ein paar Tagen sind wir mit 20 Clowninnen und Clowns auf den Straßen und Plätzen von Frankfurt unterwegs.  Uns leiten clowneske Neugier, Lust am Experiment, Kontaktfreudigkeit, Spaß an Bewegung und Ausdruck. Wir verstecken uns nicht, wir gehen … More Unterwegs in der Stadt

Humor und Humanität

Obwohl es so ähnlich klingt, Humor hat von seiner Wortbedeutung her nichts mit Humanität zu tun. Der Begriff kommt vielmehr aus der Medizin und bezeichnete von der Antike bis zum 16. Jahrhundert die Körpersäfte. Aus der Temperamentenlehre sind sie noch bekannt. Zu viel heißes Blut macht sanguinisch, zu viele gelbe Galle cholerisch, zu viel schwarze … More Humor und Humanität