Wieder Alle Jahre wieder

Schon wieder Advent, Lichter anzünden, Plätzchen backen oder zumindest essen. Eben „Alle Jahre wieder“. Wiederholen, was im letzten Jahr schon war, und im vorletzten und davor und davor auch – das ist voll retro, antiquiert und wunderbar genüßlich subversiv. Ich freue mich jedes Jahr genau darüber. Denn zyklische Bewegungen passen so gar nicht in unsere … Mehr Wieder Alle Jahre wieder

Reformation: Bitte nochmal von vorn!

Auf den Elbwiesen in Wittenberg war ich natürlich auch. Der große Festgottesdienst am Ende des Kirchentags. Und als an diesem heißen Maisonntag gerade den langen Rückweg antreten wollte, standen da gleich welche und verteilten Heftchen. Diese sahen aus wie Informationsbroschüren über Luther, sein Bild vorne drauf. Alles Tarnung. Es handelte sich um Evangelikale, die missionieren … Mehr Reformation: Bitte nochmal von vorn!

Außer Thesen nichts gewesen !?

So, das war’s jetzt, zumindest hierzulande und Luther betreffend. Die Reformationsfeierlichkeiten zu Ende. Die Lutherquietscheente bleibt, aber was soll ich mit ihr machen? Es sei ja alles ein voller Erfolg gewesen, hört und liest man. Volle Kirchen, Dauerchoralsingen, die Stätten der Reformation gut besucht, Tausende von Veranstaltungen, Ausstellungen…  Ja, es war viel los, aber was … Mehr Außer Thesen nichts gewesen !?

Ich mag …

Ob er sich jetzt beim Einkaufen immer beobachtet fühlen müssen, fragt mich der Moderator bei der Buchmesse am vergangenen Samstag. Ich saß auf dem „Blauen Sofa“ und durfte mein neuestes Buch vorstellen: „Übermütig. 52 Unterbrechungen, Umweg und Überraschungen.“ Es ist ein Art Jahresbegleiter, mit so vielen Texten und Fotos wie das Jahr Wochen hat. Für … Mehr Ich mag …

Was für ein Glück!?

Beherzter, erfreuter Ausruf oder kritische Rückfrage? Neulich fand in Kaiserslautern unter dieser Überschrift der ökumenische Frauentag statt und ich hatte mich dafür zum Glück auf gut Glück mit Glück befasst. Glücksratgeber, Glücksbringern, Glücksreporte, Glücksforschung, Unterrichtsfach Glück, Weltglücksreport, Glücksranking – die Sehnsucht nach Glück scheint riesig und das Geschäft mit dem Glück boomt. Was mir am … Mehr Was für ein Glück!?

Neulich im Zug

Der Zugchef begrüßt uns freundlich und nennt den nächsten Bahnhof: Traunstein. Das Großraumabteil ist voll, es ist heiß. Da fällt mir auf, dass nach der Durchsage der Hörer – oder wie auch immer das heutzutage technisch funktioniert – nicht aufgelegt wurde. Es rauscht und knistert weiter, man hört Wortfetzen. Der Ort, von dem aus die … Mehr Neulich im Zug

Die Pfingstgesellschaft: müde

Schaffens- und könnensmüde – so sind die Menschen unter den derzeitigen Bedingungen des Arbeitsmarktes, sagt der Philosoph Byung-Chul Han, der sich intensiv mit dem Menschenbild befasst, das neoliberaler Wirtschaft entspricht. [1]. Dass wir viel schaffen, arbeiten und erfolgreich bewältigen, und daher auch rechtschaffen müde sein dürfen, das ist eine Sache. Der Begriff der Könnensmüdigkeit erstaunt. … Mehr Die Pfingstgesellschaft: müde

Flatternde Geistkraft

    Zu meinen humorvollsten Kirchentagserlebnissen in der letzten Woche in Berlin gehört die flatternde Bibel beim Abschlussgottesdienst. Während die Bischöfin der EKM, Ilse Junkermann, die Einsetzungsworte sprach, wehte es kräftig über die Festwiese in Wittenberg. Die flatternden Seiten der Altarbibel wurden dank der Technik sehr gut übertragen, mindestens so gut wie ihre Worte. Ich habe … Mehr Flatternde Geistkraft