Osterwitz

Nachdem Jesus am Kreuz gestorben war, kam ein reicher Mann von Arimatäa namens Josef, der auch ein Jünger Jesu geworden war, zu Pilatus und bat um den Leichnam Jesu. Er begrub ihn in seiner neuen Grabkammer, die er in den Fels hatte schlagen lassen. Dann wälzte er einen großen Stein davor und ging. (Matthäus 27, 57-60)

Das ist der Hintergrund für folgenden Witz:

Unterhalten sich später zwei über Josef von Arimatäa: „Ich finde es sehr großzügig von ihm, dass er für Jesus sein eigenes Grab zu Verfügung gestellt hat!“ Worauf ein anderer meint: „Nun ja, so großzügig ist es auch wieder nicht. Es war ja nur für drei Tage!“

Dieser Witz wurde mir letzte Woche bei einem Seminar in der Schweiz von einem Religionslehrer erzählt. Danke!


2 Gedanken zu “Osterwitz

  1. Liebe Gisela,
    passend zu Deinem Witz fand ich den:
    Nach der Kreuzigung Christi kommt Nikodemus zu Joseph von Arimathäa und bittet ihn, sein Grab für Jesus zur Verfügung zu stellen, doch dieser nennt Ausflüchte: “ Ich brauche das Grab doch für meine Familie.“- Darauf Niodemus: „Stell dich nicht so an – ist doch nur über’s Wochenende!“
    Frohe Ostern 🙂
    Marion
    P.S.: Der Pfarrer erzählt im Konfirmandenunterricht von der Auferstehung Jesu Christi. „Da hat sich der Auferweckte Jesus zuerst einer Gruppe von drei Frauen gezeigt.“ „Na klar“, unterbrach Klaus eifrig, “ er wollte schließlich, dass alle die Geschichte so schnell wie möglich erfahren!“ 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s