In mir ist alles aufgeräumt und heiter (Mascha Kaléko)

img_1662-mobilTatsächlich habe ich es geschafft aufzuräumen. Und nicht nur das: Ich habe ausgemistet, uns zwar gründlich. Bücher, Unterlagen, Zettel, Zeitungsausschnitte. Abgelegtes, Abgeheftetes, Eingeordnetes. Ich habe Platznot und immer türmen sich hier und da Stapel. Aber das war nicht der Grund. Ich war selbst so unaufgeräumt.Wie zerfasert, in Einzelteile verstreut, aufgelöst in meinen verschiedenen Projekte und Aufgaben. Natürlich war ich in jedem Teil noch ich selbst, aber lückenhaft, als würde immer etwas fehlen. Anstrengend, kann ich nur sagen.

Also habe ich sortiert, unterschieden nach wichtig und überholt, neu arrangiert und am Ende sogar einen prominenten Platz für meinen Klappaltar gefunden. Als dann noch alles abgewischt war, der Staub auf und hinter den Büchern entfernt und ich mich ans Fenster gesetzt habe, kam mir diese Zeile aus dem Gedicht von Mascha Kaleko in den Sinn:

„In mir ist alles aufgeräumt und heiter“

Ja, bei mir gibt es diesen Zusammenhang von „aufgräumt“ und „heiter“. Nicht, dass jede Putzaktion gute Laune machen würde! Es ist eine Möglichkeit, mich wieder vergnüglich zu stimmen, weil ich mich dann wieder kohärent, ganz, wenn auch bunt und vielfältig erlebe. Auch wenn ich weiß, dass das größte Vergnügen das zweckfreie, das grundlose ist. Eben wie Mascha Kaléko es beschrieben hat. Hier die dritte Strophe ihres Gedichts:

Sozusagen grundlos vergnügt
……
In mir ist alles aufgeräumt und heiter.

Die Diele blitzt. Das Feuer ist geschürt.
An solchem Tag erklettert man die Leiter,
die von der Erde in den Himmel führt.
Da kann der Mensch, wie es ihm vorgeschrieben,
– Weil er sich selbst liebt – den Nächsten lieben.
Ich freue mich, dass ich mich an das Schöne
und an das Wunder niemals ganz gewöhne.
Dass alles so erstaunlich bleibt, und neu!
Ich freue mich, dass ich … dass ich mich freu.

Aus: Mascha Kaléko: In meinen Träumen läutet es Sturm.
© 1977 dtv Verlagsgesellschaft, München.

freuecke-marion-mobil

Das ist Marions Freu-Ecke! Dazu schreibt sie unten im Kommentar.
Vielen Dank, liebe Marion :)))


Ein Gedanke zu “In mir ist alles aufgeräumt und heiter (Mascha Kaléko)

  1. Liebe Gisela,
    Dein Text hat mir den Impuls gegeben wenigstens eine kleine Fläche in meinem Zimmer freizuräumen und meine „Freuecke“ neu zu gestalten. Eine gute Freundin hat mir den Tipp gegeben Dinge dort aufzustellen, die mich an freudige Ereignisse erinnern und mir Vergnügen bereiten. Ich habe auch ein Freude-Tagebuch, in dem sich schon lange das wunderbare Gedicht von Mascha Kaleko befindet. Das lese ich, wenn ich das Gefühl habe, es gibt gerade garnichts, was mir Freude macht, wenn ich keine Selbstliebe verspüre und ich mir die Sinnfrage stelle. In der zweiten Strophe ihres Gedichtes hat Mascha Kaleko eine Antwort: „Man kann nicht alles mit dem Kopf verstehen! Ich freu mich. Das ist des Lebens Sinn. Ich freu mich vor allem, dass ich bin.“
    Heitere Grüße vom Niederrhein
    Marion

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s