total… komisch

total ist komisch. weil es zuviel vom selben ist und darin absolut. einfach „zu“ streng, „zu“ groß, „zu“ perfekt, „zu“ irgendwas.

ich hatte mal einen chef, der marschierte mit seiner aktentasche in soldatischem stechschritt über den asphalt.das machte diesen an sich klugen menschen zu einer art witzfigur und tatsächlich waren seine strenge und seine haltung, alles zu kontrollieren und zu bewerten, für die zusammenarbeit sehr mühsam. entweder man war besser als er oder konnte es auch beweisen, dann konnte man auch eine andere meinung vertreten; oder man musste sich eben unterwerfen.

gehorsamsstrukturen wie militär, schule, krankenhaus, kirche, religiöse gemeinschaften, staaten – und vermutlich alle Institutionen – neigen dazu, solche charaktere hervorzubringen. sicher, hier muss unterschieden werden. es gibt flache und steilere hierarchien. es gibt machtmenschen in leitungspositionen und solche, die einen kooperativen führungsstil haben. ich meine die tendenzen.die tendenz zum monolog statt zum dialog. die tendenz des rechthabens und des beharrens auf ganz bestimmten sichtweisen.die tendenz an lehrmeinungen festzuhalten, auch wenn neue erkenntnisse und erfahrungen diese bereits überholt haben. die tendenz, andersdenkende zu diffamieren, lächerlich zu machen, gar zu eliminieren.

dass solches verhalten komik in sich birgt, ist ja an sich tragisch. wer es aufspießt, bewegt sich im bereich der satire, der karikatur. wer darauf reagieren kann und die komik im eigenen verhalten oder denken solcherart präsentiert erkennt, hat humor. schwierig ist nur, dass gerade diese menschen eben keinen humor haben. denn sonst wären sie ja bereit zum dialog auf augenhöhe, offen für verschiedenartige perspektiven und denkweisen. humor aber und totalitäres denken und handeln schließen sich aus. satire und karikatur sind dennoch und eben deshalb umso wichtiger.

eine freundin brachte mich darauf, wie oft wir im alltäglichen sprachgebrauch das wörtchen“total“ benutzen. ich war prompt ertappt, finde ich doch vieles „total“ gut oder lässig oder so. also übe ich jetzt schon einmal auf dieser ebene der sprache. die kleinschreibung hier im text hat sich ganz von alleine zu dem text geschlichen.

und hier noch ein würdigung eines besonderen komikers, der sich traute, einen besonders totalitären als komisch vorzuführen. Charlie Chaplin als anton hynkel parodierte den großen diktator, d.h. er machte einfach, was dieser machte und  sofort wurde es zu einer karikatur. die genaue kopie rechte aus, das besonders markante noch verstärkend, die gesten, die sprache, die allüren…..   man könnte noch mehr darüber lachen, wenn es nicht so grausam wäre.

Hynkel


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s