entspannt meditieren

Frau Schmidt, meine Clownin und ich, wir waren in der letzten Woche auf einem Seminar. Meditation macht gesund? war der hübsche Titel, hübsch schon deshalb, weil sie in der ersten Fuhre Flyer das Fragezeichen vergessen hatten. Frau Schmidt kam auch, zu spät, um schnell auf dem Kissen zu sitzen, das mühselig weit unten auf dem Boden lag und nicht wirklich bequem wurde. Wie lange muss man eigentlich sitzen, bis es wirkt? Wir haben über Gesundheit und Krankheit gesprochen, darüber philosophiert, ob die Fusszehe anders gesund ist als das rechte Ohr und am Ende haben wir miteinander die ultimative Gymnastik gemacht, die nötig ist, um entspannt und vollkommen unperfekt zu meditieren. Sie besteht aus vier Teilen und ich empfehle sie zur täglichen Nachahmung im Zusammenhang mit jeder eigenen spirituellen Übung:

  •  ausführlich ein dummes Gesicht machen und sich, wenn andere anwesend sind, von ihnen inspirieren lassen
  • schielend durch den Raum gehen und die Perspektive des Unendlichen entdecken
  • sich am Platz schütteln, gern zu einer frischen Melodie, wie z.B. „Geh aus mein Herz und suche Freud“
  • und natürlich einer Runde Schummel-TaiChi (also mit viel Vergnügen so tun, als würde man TaiChi machen, ohne eine richtige Ahnung haben zu müssen, wie das geht, aber die Übungen haben ja selbstsprechende Namen „Den Himmel stützen“, „Die Wolken wegschieben“, Frau Schmidt hat eine ziemlich klare Vorstellung, wie das aussehen könnte)

Der anwesende Meditationslehrer macht das echte TaiChi immer vor dem Sitzen, hat die ganze Übung aber sehr hilfreich gefunden. Also finde ich, ich darf diese Gymnastik als spiritualitätsfördernd weitergeben……Viel Vergnügen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s