schielen für die Unendlichkeit

Ich bin immer noch bei Dada oder gaga di ogaga gaga di ogaga und ganz gogo

besonders über Marions Hinweis auf Gaga Dancing des Batsheva Ensembles in Israel.
Hier noch einmal der Link aus ihrem Kommentar: https://www.youtube.com/watch?v=aJw7X-OfCOs

Wer es über die Bewegung nicht schafft – also ich bestimmt nicht, aber ich tanze trotzdem sehr gerne – es geht auch gemütlich.

Von Jacques Rigaut, einem weiteren Dadaisten, gibt es die Zeile:

„Es genügt, ein bisschen zu schielen,
um das Auge nach dem Unendlichen auszurichten.“

Seither übe ich mich darin. Ein bisschen schielen, zwischen fast geschlossenen Augenlidern durchblicken, eine Hand zu einem Fernrohr mache, der unscharfe Blick am Abend, wenn die Augen müde geworden sind…  auch eine Art Humortraining als Lust am Schielen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s